Free Energy | searching for free energy and discussing free energy

overunity.de Deutsche Forums-Section => Themen in deutscher Sprache => Topic started by: hartiberlin on November 09, 2007, 10:33:48 AM

Title: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: hartiberlin on November 09, 2007, 10:33:48 AM
Hallo an Alle,
die sich schon mal mit dem Einbau eines Elektrolizers
in einen Golf 3 besch?ftigt haben.

Da ich nicht so ein "Autoschrauber" bin,
aber gerne mal das testen m?chte, wieviel
wirklich so ein HHO Elektrolyzer bringt,
wollte ich mal nachfragen, ob jemand weiss,
wo man am besten das Knallgas bei einem
Golf 3 einf?hrt, ohne dass man am Sauerstoff-Sensor
etwas ver?ndern muss..

Ich habe gestern mit einem Freund telefoniert, der sich mit
Autos auskennt und er meinte , ich h?tte in meinem Golf 3 eine
Bosch Mono-Jetronic Einspritzanlage...
Tja, wie baut man es am besten, um da das Knallgas einzuf?hren ?

Generell habe ich auch mal eine grunds?tzlich Frage dazu...

Wie soll der Spritverbrauch niedriger werden, wenn der Sauerstoffsensor
mit der Elektronik die ben?tigte Benzinmenge misst und danach die Einspritzung
des Benzin steuert ?
Wenn man also hinter dem Sauerstoffsensor, also direkt am Einsaugstutzen
dann das Knallgas einf?hrt, dann bekommt der Motor immer noch genauso viel
Benzin, da wir ja den Sauerstoffsensor nicht ver?ndert haben.

Was macht dann das zus?tzliche HHO  ?

Kann man dadurch mit niedrigerer Drehzahl fahren bei mehr Leistung ?

Eigentlich m?sste man ja auch die Sauerstoffsensor-Elektronik hacken,
so dass da weniger Benzin eingespritzt wird...

Also alles sehr kompliziert bei Einspritzanlagen und deshalb frage ich mich,
ob es ?berhaupt was bringt, es bei einem Einspritzanlagen Motor zu probieren ?

Kennt sich da jemand besser aus und kann mir diese Fragen beantworten ?
Vielen Dank.

Ich habe das jetzt erstmal hier auf Deutsch gepostet, da es sehr viele Fachbegriffe
enth?lt und viele englischsprechende Leute den Golf 3 ja wohl nicht kennen werden...

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Gruss, Stefan.
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: pese on November 09, 2007, 02:25:10 PM
Hallo an Alle,
die sich schon mal mit dem Einbau eines Elektrolizers
in einen Golf 3 besch?ftigt haben.

Da ich nicht so ein "Autoschrauber" bin,
aber gerne mal das testen m?chte, wieviel
wirklich so ein HHO Elektrolyzer bringt,
wollte ich mal nachfragen, ob jemand weiss,
wo man am besten das Knallgas bei einem
Golf 3 einf?hrt, ohne dass man am Sauerstoff-Sensor
etwas ver?ndern muss..

Ich habe gestern mit einem Freund telefoniert, der sich mit
Autos auskennt und er meinte , ich h?tte in meinem Golf 3 eine
Bosch Mono-Jetronic Einspritzanlage...
Tja, wie baut man es am besten, um da das Knallgas einzuf?hren ?

Generell habe ich auch mal eine grunds?tzlich Frage dazu...

Wie soll der Spritverbrauch niedriger werden, wenn der Sauerstoffsensor
mit der Elektronik die ben?tigte Benzinmenge misst und danach die Einspritzung
des Benzin steuert ?
Wenn man also hinter dem Sauerstoffsensor, also direkt am Einsaugstutzen
dann das Knallgas einf?hrt, dann bekommt der Motor immer noch genauso viel
Benzin, da wir ja den Sauerstoffsensor nicht ver?ndert haben.

Was macht dann das zus?tzliche HHO  ?

Kann man dadurch mit niedrigerer Drehzahl fahren bei mehr Leistung ?

Eigentlich m?sste man ja auch die Sauerstoffsensor-Elektronik hacken,
so dass da weniger Benzin eingespritzt wird...

Also alles sehr kompliziert bei Einspritzanlagen und deshalb frage ich mich,
ob es ?berhaupt was bringt, es bei einem Einspritzanlagen Motor zu probieren ?

Kennt sich da jemand besser aus und kann mir diese Fragen beantworten ?
Vielen Dank.

Ich habe das jetzt erstmal hier auf Deutsch gepostet, da es sehr viele Fachbegriffe
enth?lt und viele englischsprechende Leute den Golf 3 ja wohl nicht kennen werden...

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Gruss, Stefan.


Warum Umst?ndlich , wenn es auch einfac geht" !!?

Stell Dir mal vor Du willst Dein Auto auf GASBETRIEB umbauen ,
was grunds?tzlich geht und bei ?lteren Fahrzeugen nicht viel mehr
als den Zwischenring zwischen Vergaser und Ansaugkr?mmer bedarf.

Bei neuartigen Fahrzeugen mit gesteuerter Vergaser wie Z?ndanlage
hast Du selbstverst?ndlich Probleme zumal die Elektronik immer
"Fehlanpassung" signalisieren wird.

Benutze einen PKW der bereits auf GAS (Propan/Butan) umgebaut ist , oder setze Dich mit Werkst?tten auseinander die solche Umbauten im Nachhinein einbauen (Fahrzeuge sind dann Umschalbar Benzin/Gas . Ich hatte vor 20 Jahren einen Granada
-den ich -so schon fertig- als Gebrauchtwagen mal erstand.

Die Werkst?tten werden Dir schon Auskunft geben , was hier ge?ndert werden muss (auch in der Steuerungselektronik)

G.P
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: hartiberlin on November 09, 2007, 03:07:55 PM
Hi Gustav,
ich wollte mir jetzt eigentlich nicht extra ein anderes Auto kaufen...
Hmm, anscheinend ist es am besten, den Output des Oxygen Sensors zu ver?ndern.
User ZeroFossilFuel hat da auf Youtube mal was gezeigt,
da bin ich aber nicht so ganz schlau draus geworden...

Wasmuss man da f?r eine Schaltung bauen,
damit der Oxygen-Sensor anders eingestellt werden kann ?

Einfach ein Poti vor den Sensor davorsetzen wird
ja wohl nicht reichen, oder ?
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: pese on November 09, 2007, 10:54:52 PM
Hi Gustav,
ich wollte mir jetzt eigentlich nicht extra ein anderes Auto kaufen...
Hmm, anscheinend ist es am besten, den Output des Oxygen Sensors zu ver?ndern.
User ZeroFossilFuel hat da auf Youtube mal was gezeigt,
da bin ich aber nicht so ganz schlau draus geworden...

Wasmuss man da f?r eine Schaltung bauen,
damit der Oxygen-Sensor anders eingestellt werden kann ?

Einfach ein Poti vor den Sensor davorsetzen wird
ja wohl nicht reichen, oder ?
M?glicherweise kannst Du der Elektronik was vormachen (l?gen)
aber ist der Bereich richtig , wenn Du "nur" abschw?chst?
Sonst brauchst Du eine Stufe die definiert um Faktor 2 oder 5 verst?rkt
und teilst dann herunter.
Ansosnten gibt es "Tuning" Firmen (haben vor Ort eine f?r BMW) , die
ver?ndern ALLES nach Wunsch im EPROM (Werkseinstellung)
um Fahrzeuge auf mehr Leistung zu tunen , sicher  ist das f?r GAS-Fahrzeuge
auch ein anderes Programm n?tig.

Weiter musst Du auch die Zuf?hrung des Gases
dimensioniert in den Griff kriegen .
Hier brauchst Du eh Rat von jemand der Gasanlagen einbaut
(sieh mal in Parsimony gibt es einige Foren die sich damit besch?ftigen.


Im englichen paralell-tread ist Wasser-Problem angesprochen worden.
Ja da gab es schon "einige Geister" die mit Keramikbeschichtung
usw, gute Arbeiten abgeliefert hatten (mit Lieferhinweis der
Materialien.
Sicher das Problem Rost auf Kolbenringen und Ventisitzen ist
nicht zu vergessen. Ich entsinne mich dass einige Motoren
u.A. Merzedes innerhab von 50.000km nach Umbau auf Gas
"gestorben" sind. (Butan enth?lt nach Verbrennung UNMENGEN an Wasser !

Meine niederl. Freunde (die in 60ern schon Gas fuhren haben sich dann
damit beholfen Mit Benzin zu starten , auf der Fahrt auf Gas umzuschalten und
die letzen10-20 km der Fahrt jeweils wieder auf Benzin zu fahren , damit das
Wasser vollkommen verdampft und keines mehr durch Gasverbrennung hinzukommt.

Mehr kann ich Dir nicht helfen , aber vielleicht ist dies Wissen (aus alter Zeit)
f?r die nun aufkommende Wasserstoffverbrennung interessant f?r Dich und andere Leser.
Gustav
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: ecc on November 10, 2007, 12:23:12 PM
Oxygen sensor ueberlistet


Hier gibt es informationen zum selbstbau eines adaptor des es erlaubt den oxygen sensor zu ueberlisten. Leider auf englisch.

> A device for preventing a vehicle's fuel-computer from swamping the benefits produced by fitting a hydrogen booster<
http://www.panaceauniversity.org/D17.pdf (http://www.panaceauniversity.org/D17.pdf)

Diese Webseite
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: tttom on November 10, 2007, 10:58:17 PM
Hallo Harti,
danke f?r dieses Forum!!!
F?r einen HHO-Booster:
Die einfachste L?sung ist es, das HHO nach dem Luftfilter in den Luftfilterkasten oder in das Plastikrohr zum Vergaser einzuleiten.
Elektrolyser-> R?ckschlagbeh?lter (Bubbler)-> Schlauch in die Luftansaugung. Das funktioniert ohne Probleme.
?ber die Regelung des "Sauerstoffsensors" (ich denke mal die Lambdasonde ist gemeint) brauchst du dir keine Gedanken machen, da l?uft nichts aus dem Ruder.
Der Sprit verbrennt einfach besser, du must weniger Gas geben f?r gleiche Leistung. Ist also wie von Benzin auf Superplus, verbraucht deutlich weniger.
Solltest schauen, da? wenn das System l?uft, der Motor auf 95 Oktan eingestellt ist (Z?ndung vorstellen), da gibt es im Motorraum einen Stecker f?r.
Als Beh?lter empfehle ich Hauswasserfiltergeh?use.
Rost im Motor gibt es davon nicht, auch wenn es gut klingt.
Gru?, Tom
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: tttom on November 10, 2007, 11:04:15 PM
Ach ja, Benzin besteht aus Kohlenwasserstoffen, die fertig verbrannt Wasser und Kohlendioxid ergeben. Hurra, mein Motor l?uft mit Wasser.
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: helmut on November 11, 2007, 10:29:41 PM
Ach ja, Benzin besteht aus Kohlenwasserstoffen, die fertig verbrannt Wasser und Kohlendioxid ergeben. Hurra, mein Motor l?uft mit Wasser.

Hallo tttom
Es macht den Eindruck,als wenn du eigene Erfahrungen mit dem Elektrolyser gemacht hast.
K?ntest du nicht etwas eingehender dar?ber berichten?
Also mir geht es so,das ich gerne so ein Projekt angehen w?rde,aber am liebsten vorab Informationen aus erster Quelle h?tte.Das w?hre doch mal etwas,wenn einer aus DE ?ber seinen erfolgreichen Wasserbetrieb berichten k?nnte.
Dazu noch Detailbeschreibungen ?ber die Gr??e und den Aufbau des Elektrolysers.
Die Spritpreise klettern immer mehr an die 3DM Marke heran.Da wird es Zeit zu handeln.

helmut
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: tttom on November 15, 2007, 10:30:55 AM
Hallo,
ich habe keine besonderen Erfahrungen. Meine erste Elektrolysezelle habe ich direkt an den Einlasskr?mmer angeschlossen, hatte aber mehrmals Probleme mit Undichtigkeiten. Das Vakuum hat meinen R?ckschlagbeh?lter leergesaugt, die Schraubverbindungen sind schnell vergammelt.
Als n?chstes m?chte ich Wasserfilter als Geh?use nehmen (wartungsfreundlich), als Zelle und als R?ckschlagbeh?lter. Daf?r fehlen mir noch die Edelstahlrohre und ganz wichtig, die Stromanschl?sse, die sollten n?mlich angeschweisst werden, weil Schraubverbindungen weggammeln. Am besten V4A Rohre mit Gewindestangen drangeschweisst f?r den Stromanschluss.

Ich schreibe hier ?ber sogenannte "Booster", die kann man auch kaufen. Damit spart man einfach etwas Sprit. Also kein nur mit Wasser System.

Mit der richtigen Ansteuerung (wird hier unter TPU usw. diskutiert) und einem kleinen Wassertank k?nnte man dann theoretisch genug HHO erzeugen, dann br?uchte man z. B. die Teile von der Gasanlage, ?nderungen in der Elektronik, Z?ndung komplett verdrehen, Edelstahlventile usw.

Bis ich dahin komme, dauert es sicher noch 10 Jahre.
Gru?, Tom
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: pese on November 15, 2007, 11:21:39 AM
Wer da noch keine Erfahrungen hat , probiert erst einmal
mit ProButan Gas  (auch kleine Campinggasflaschen geeignet)
Das ist nicht gerade so verheerend explosiv, solange es noch Fehler in der Konstruktion gibt.
Sch?den duch Wasserbildung bei der Verbrennung sind nicht
zu bef?rchten, WENN dieletzten "KM" mit Benzin gefahren wird
und somit Kondenswasser komplett aus Motorblock verdampft.
Generationen von LPG Fahrer wissen dass, sp?test nachdem der
erste Motor (nach Umbau) das Zeitliche segnete.
Pese

Edelstahlteile
Keramik-?berz?ge
Teflonbeschichtung

Alles nur im Interesse der Anbieter


Kann wie oben, ganz einfach "umgangen" werden.

Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: atlantex on November 15, 2007, 08:14:31 PM
Hi Steffan,

ein Booster bringt in Deinem Fall nur etwas, wenn Du auch die Elektronik anpasst, speziell die Abgaselektronik.
Die Lambdasonde regelt das Benzin/Luftgemisch, welches dem Motor zugef?hrt wird.

Wenn Du Die Verbrennung verbesserst, entsteht mehr Sauerstoff im Abgas, das merkt die Sonde und das bewirkt dass das Gemisch fetter wird, also mehr Sprit wird zugef?hrt.

Ein sehr gutes Verh?ltnis ist 14.5:1, also 14.5 Teile Luft auf ein Teil Sprit, dies ergibt eine saubere und effiziente Verbrennung.

Mal angenommen wir h?tten genug Knallgas, dann sollte der Motor problemlos mit einem Verh?ltnis von 50:1 und h?her laufen, was auf einmal garnicht mehr so eine utopische Menge an Gas ist...

Egal, mischt Du Knallgas zu, musst Du den Computer austricksen, der muss immer ein gleiches Verh?ltnis einspritzen.

Ich hatte sowas in meinem 95'er Corsa (auch mit Kat und Lambdasonde) und hatte interessante Ergebnisse erziehlt. Mein neues Auto bekommt das "Upgrade" im Fr?hjahr.

Gr??e
atlantex
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: ecc on November 17, 2007, 06:26:50 AM
HHO Electrolyse thread

Sauerstoff sonde gerade auch diskutiert ( auf Englisch) im Energetic Forum unter:

Hydrogen booster for cars

http://www.energeticforum.com/renewable-energy/968-hydrogen-boosters-cars.html (http://www.energeticforum.com/renewable-energy/968-hydrogen-boosters-cars.html)
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: hartiberlin on November 18, 2007, 10:47:43 PM
@atlantex:
Wo genau sitzt denn diese Lambda Sonde ? Vor dem Kat ?
Kennt jemand Werkst?tten in Deutschland, die das Programm in dem Auto- messcomputer hacken k?nnen, so dass man das anpassen k?nnte ?
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: ecc on November 19, 2007, 12:27:35 AM
Preiswerter Adapter zum Ueberlisten des Sensors

Seit jahren bietet Gearge Wiseman von Eagle Research in den USA informationen, bauanleitungen und bausaetze fuer verfahren und geraete an die den benzinverbrauch verringern u. a. HHO generatoren. Die firma hat einen guten ruf weil sie ihre eigenen forschung betrieben haben und  berichten zufolge alles mehr oder weniger so funktioniert wie sie behaupten .  Die Home page ist hier.

http://www.eagle-research.com/index.html (http://www.eagle-research.com/index.html)

Sie bieten auch einen fertig aufgebauten adapter fuer die lambda sonde an fuer $ 60.00,
preiswert genug um sich den selbstbau zu sparen oder sogar in den fahrzeug computer
einzugreifen. Eine bauanleitung ist aber auch erhaeltlich.

 http://www.eagle-research.com/store/index.php?main_page=product_info&cPath=2&products_id=16 (http://www.eagle-research.com/store/index.php?main_page=product_info&cPath=2&products_id=16)
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: atlantex on November 19, 2007, 07:33:27 AM
Hallo harti,

das Ding sitzt zwischen Kr?mmer und Kat direkt am Rohr.

Das Ger?t von eagle is genau was Du brauchst, ich hab mit das Teil selber gebaut.


atlantex
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: HardyWagner on February 13, 2008, 05:39:12 PM
Hallo Stefan,
der Sauerstoff-Sensor-Problematik kommt man ohne Elektronik wie folgt bei: http://www.protiumfuelsystems.com/oxyisolator.html  . Hier wird der Sensor verars......t, in dem er um Adapterl?nge aus dem Abgasrohr genommen wird. Die Jungs (Entwickler) scheinen ziemlich viel Plan von der Materie zu haben. Ich werde es auf jeden Fall bei meinem V 70 TD so machen.

Sonnige Gr??e, Hardy

P.s: Ich fahre jetzt seit einem Jahr Azeton als Dieselzusatz, da? gef?llt "Ihm" richtig gut!
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: tttom on June 05, 2008, 02:27:58 AM
Sooo,
wolen wir im deutschen Teil mal etwas weitermachen.
wie bereits geschrieben, den Electrolysat?r per Unterdruck mit dem Motor verbinden, und dann mal schauen, ob der Spritverbrauch sich verbessert. ?nderungen am Lambdasignal usw. (Chip Tuning) hat nu ja nix mit der Wirkung des Elektolisat?rs zu tun, Magermix gabs bei Toyota auch schon 1988. Bauen (30,- Euro) anschlie?en (1 Stunde) und Benzinverbrauch nachrechnen, Pendler bevorzugt, die haben Vergleichswerte. Kost fast nix und sollte einen Unterschied ergeben. Nicht f?r Raser geeignet, weil die Zufuhr des Gases aus dem Elektrolysat?r den optimalen Z?ndzeitpunkt versp?tet (kingeln), daher sind nur Spritsparer angesprochen.
Gru?,
Tom
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: tttom on June 05, 2008, 02:39:03 AM
Ach ja,
an Pese, Gustav,
ich lese seit Jahren deine Beitr?ge und halte sie f?r sehr informativ und fundiert. Und ich freue mich, wenn Du  teilweise irgendwelchen Trotteln auf englisch Paroli bietest, wenn die das auch nicht verstehen.
Konstruktionsfehler, die Du ansprichst, gibt es im Gasbetrieb, bei Wasserstoff (was ist die Abk?rzung, hho oder h h o oder h hho..:-) , der Knall beim Wasserstoff ist nicht mehr als LPG bis in den Luftfilter.
Gru?,
Tom
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: pese on June 05, 2008, 03:18:57 AM
@tttom
Ja danke, mein englisch ist miserabel, habe aber ein paar Leute die sich im Mail mit
mir ?ber einige Fragen austauschen und  "es zusammenbringen" :-)
Vielleicht geht dies Thema hier mit Beitr?gen weiter. Stefan kann auch vielleicht
man beitragen wieweit er nun (sicherlich) mit seiner Anlage gekommen ist.

Ausser  selbst LPG gefahren zu sein und hier die letzten Km immer aus Benzin
umgestellt zu haben (damit niedergeschlagenes Wasser aus Motor verdampfen kann) kann ich zu Wasserstoff nur beitragen , dass man dies HIER auch  "tun" sollte (um kostenspielige Vorschl?ge vonwegen Edelstahl und Keramikbeschichtungen (USA) abzusehen , wobei Kolbenringe und andere Teile
trotzdem sofort "Flugrost" ansetzen. Letzte Kiometer , Benzin fahren , dann h?lt der Motor  (Mercedes Motoren sind in den 60er mit Gasanlagen vor 100.000km
"hin?ber"gewesen) .Hoffe das diese Information einigen Kesern n?tzen wird.
G Pese
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: tttom on June 05, 2008, 03:52:38 AM
Pese,

Dein englisch ist wunderbar, jeder, der will, kann es verstehen, auch ohne deutsch zu k?nnen.
Jetzt mal auf deutsch (ohne es tut mir leid, aber...) was soll das?
Niedergeschlagenes Wasser verdampfen? Edelstahlbeschichtung???
Woher nimmst Du Deine Gas und sogar Wasserstofferfahrung?
Du wei?t schon, da? Benzin haupts?chlich Kohlenwasserstoffe sind? Verschiedene Ketten? Es tropft (seit einigen Jahren immer mehr) aus dem Auspuff, das Wasser l?uft raus?
Wie kommst Du auf so eine Bl?dsinn, den Du gepostet hast?
Mu? ich jetzt Deine gesamtem Elektronikposts in Frage stellen?
Gru?,
Tom
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: tttom on June 05, 2008, 03:53:56 AM
 ??? Was sind Kesern?
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: pese on June 05, 2008, 11:14:36 AM
Pese,

Dein englisch ist wunderbar, jeder, der will, kann es verstehen, auch ohne deutsch zu k?nnen.
Jetzt mal auf deutsch (ohne es tut mir leid, aber...) was soll das?
Niedergeschlagenes Wasser verdampfen? Edelstahlbeschichtung???
Woher nimmst Du Deine Gas und sogar Wasserstofferfahrung?
Du wei?t schon, da? Benzin haupts?chlich Kohlenwasserstoffe sind? Verschiedene Ketten? Es tropft (seit einigen Jahren immer mehr) aus dem Auspuff, das Wasser l?uft raus?
Wie kommst Du auf so eine Bl?dsinn, den Du gepostet hast?
Mu? ich jetzt Deine gesamtem Elektronikposts in Frage stellen?
Gru?,
Tom
@tttom

Hallo.
Habe eine Menge gelesen wie die Leute Edelstahlventile usw. "verkaufen" wollen.
Der "Chello" der in 80er auch hier erfolgreich war, jedoch "gen?tigt wurde - NICHT als Fertigprodukt zu verkaufen. Hatte Keramikbeschischtung verschiedener Teile angeboten (Irgendwo gibt einen US Hersteller daf?r, mit dessen Produkten man das selbst ausf?hren kann)

Ich weis nur seit Ende der 60er Jahre von Freunden die in Holland LPG fuhren , dass einige non denen (und auch Kollegen) Merzedes Motoren schon um 50.000 gehimmelt hatten.
(offenbar Ventilsitze) , ferner erfuhr ja auch hier, bei Umstellung aus "bleifrei" dass einige Motoren
das nicht vertrugen (magelnde Blei-Schmerung) insbesobdere bei "ugeh?rteten Ventilsitzen".
Diese sind ohnehin auch bei "Gasbetrieb" gef?hrdet da Gas "Furtztrocken" ist.
Die heutigen Motoren k?nnen "bleifrei" und folglich auch LPG (zumindest besser) ab.

Propan bildet bei Verbrennung eine unmenge Wasser.
(Beispiel Propan?fen als Zimmer?fen ohne Kamin ! Die Wohnung wird feucht und nass. Tapen schimmeln und es wird nie warm das durch Verdunstungsk?hlung der W?nde , wieder K?lte entsteht)
Abgesehen Gesundheitsch?den bis zum Haarausfall)

Also dieser Wasseranteil (bei Wasserstoff h?her? ) ist es der Motoren innen mit Flugrost versetzt.,
weil selbst in Olwanne und ?L selbst sich das Wasser "einquirlt" , ganz nebenbei lkeiden auch die Abgasrohre und D?mpfer).
Diese Wasser  muss aus dem Motorblock , wenn Fahrzeug l?nger als 1 Stunde abgestellt wird.
Also letzte 10-15 Minuten auf Benzin umstellen. Nur so sind Motor und Auspuff trocken.
Wie gesagt die "Holl?nder" hatten Ende der 60er dieses Wissen (durch Sch?den) und ich habe
mich mit meinen gelegentlichen LPG Fahrzeugen danach gerichtet. (Ein Kollege hat gerade
einen 300er Benz (mit neuer LPG Anlage ersteigert) . Ich hole den n?chste Woche ab.
Die Betriebskosten mit LPG ist siche bei der H?lfte.
Vermutlich k?nnte man Wasserstoff  zuf?hren oder mit Propan zumischen (weil mehr al 3-7 Liter bringen die zeitigen Anlagen wohl noch nicht)  Mal sehen.
So jetzt bin ich aber wirklich "ausgedr?ckt" zu dem Thema
G Pese
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: pese on June 05, 2008, 11:26:07 AM
??? Was sind Kesern?
Ein Buchstabe danebengehauen Lesern.
Es steht Ihnen frei nach weiteren Tippfehlern zu suchen und ALLES infragezustellen.
Was Sie nicht verstehen k?nnen Sie jederzeit infrage stellen oder als Bl?dsinn empfinden,
das ber?hrt mich nicht weiter. den der Erfahrunegn such , findet und versteht . Ich muss mir
hier im Forum auch vieles zusammensuchen was passt... (Ist manches ausserhalb der
Schulweisheiten) Vieles wird "gefunden" und die passenden Gestze erst im Anschluss
formuliert.  Was sollst? Vermutlich wird ein Perpetuum Mobile eher durch "Experomente" weiederentdeckt statt mit Computersimulationssoftware (die nicht alle Berechnungen , die
bei einem erfolgreichen Betrieb gegebenenfalls mitwirken k?nnten , beihalten kann)

F?r mache kann die "Bl?dsin" sein f?r manche Leser nun eine M?glichkeit...

Steht Jeden sein Weg frei , wohin er sucht...
(Eine Frage des eigenen Kopfes, Erfahrungen, und Denkrichtung.
Neinsager finden "immer" Ihr NEIN , die FORUM hier hat eine andere Zielsetzung)

G Pese
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: tttom on June 05, 2008, 12:51:42 PM
Entschuldigung,
ich hatte kesern tats?chlich nicht verstanden, dachte, das w?re eine bestimmte Gruppe Leute, die was technisches machen, so wie "Gaser" usw. Nu wei? ich, da? User gemeint waren.
Mit LPG kann ich den Motor durch Abmagerung kaputtbekommen, das gleiche, wie mit dem Lambdasignal rumspielen. Unter Last fehlt die K?hlung, die beim Benzinmotor durch unverbrannten Sprit erreicht wird.
Hat dein Motor von der Elektrolyse Rost bekommen?
Andere behaupten, ihr Motor h?tte eine Art Beschichtung erfahren, sehr widerstandsf?hig, kein Rost, auch nicht im Auspuff, gro?er Vorteil gegen?ber Benzin.

Wenn ich meinen Motor kaputt bekommen habe, werd ich mal nachschauen und berichten.
Gru?,
Tom
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: pese on June 05, 2008, 02:22:23 PM
Entschuldigung,
ich hatte kesern tats?chlich nicht verstanden, dachte, das w?re eine bestimmte Gruppe Leute, die was technisches machen, so wie "Gaser" usw. Nu wei? ich, da? User gemeint waren.
Mit LPG kann ich den Motor durch Abmagerung kaputtbekommen, das gleiche, wie mit dem Lambdasignal rumspielen. Unter Last fehlt die K?hlung, die beim Benzinmotor durch unverbrannten Sprit erreicht wird.
Hat dein Motor von der Elektrolyse Rost bekommen?
Andere behaupten, ihr Motor h?tte eine Art Beschichtung erfahren, sehr widerstandsf?hig, kein Rost, auch nicht im Auspuff, gro?er Vorteil gegen?ber Benzin.

Wenn ich meinen Motor kaputt bekommen habe, werd ich mal nachschauen und berichten.
Gru?,
Tom

Ist schon gut, ich vertippe mich laufend, sehe nicht besonders gut (6 diopter) und erwische deswegen nicht alles bei Korretur (ist mir manchmal
auch -etwas wurscht- denn ich habe fr?her auch Fehler anderer Leute "gez?hlt", und dar?berhinaus "nat?rlich" keinen Text verstanden, mich aber
als "kl?ger" gef?hlt als der der dauernd Tippfehler produziert . Nichts f?r ungut, wenn Sie da noch nicht weiter sind, als ich vor 30 Jahren.
-------------
Es geht hier nicht um magere und fette Einstellungen, damit kann man zudem kaum was kaputt machen (habe einige Autos ab Bj 38 restauriert und aufgebaut) Trotzdem ist richtige Einstellung wichtig.
Egal ob nun "manuell auf Vergaser" oder elektronisch ?ber Lamdasonde.
Das ist das Thema nicht gewesen.

Hier ging es um das Wasser was im Propan enthalten ist und bei Verbrennung zu wieder Wasser wird.
Der Teil der im Motorraum verbleibt ,  (Hubraum und Kurbelgeh?use)
das ist das was den Motor mit LPG "kaputtmacht" . Mitt Wasserstoff
wird der Wasseranteil nicht "minder" sein.

Das zu testen und zu beachten obliegt Jedem der hier versuche fahren will.
Ich habe vor meine Versuche Benzin/Wasser Mischung nochmal aufzunehmen ist interessante, weil ich 1960/61 schon hier erfolgreiche Versuche (in 2 verschieden Mischtechniken) unternommen hatte und wegen
Ausbilung (E-Ing) abgebrochen hatte und nie mehr aufnahm.

----------------
Ich breche hiermit diesen Thread" ab, da er mir nichts bringt und niemad
belehren will der Fehler sucht. Mir fehlt leider die Zeit, ich bitte um Verst?ndnis
G Pese
Title: Re: Hilfe beim Einbau eines HHO Elektolyse-Ger?tes in einen Golf 3
Post by: exbrainwashed on January 24, 2009, 07:56:09 AM
Also in Hybridmix mit HHO und abgemagerter Lambda , Signal bei warmen Motor bei 465mV , ist als einziges zu sehen das der Motor deutlich mehr Öl braucht. Also vorher haben 3 Liter Ölein Jahr gerreicht. Jetzt braucht die Kiste mindestens 6-7 Liter im Jahr.

Abgas Temp. ist im Schnitt 50 Grad höher bei Vollast. Also nicht gefährlich aber sollte jeder testen denn da kann der Motor direkt bei einmal Vollgas hops gehen ohne das die Temp. Anzeige im Display reagiert hätte.

Ergo nur abmagern bringt a weniger Lesitung und b eine viel zu heiße Verbrennung.
Im Verhältniss zu obigen Ergebnissen.
Auto: 4 Zylinder,  89 PS , 1,6 L
Zelle : 70% Effizienz d.h. bei 30A und 40 Grad ca. : 260l/gas.
Lichtmachine: 80A
Lambda EFIE auf kalt 325mV , Motor warm 465mV (Standgaswert)


Also immer nur mit Zelle abmagern und dann alles durchmessen!!!!

Gruß
exB.